Die erotische Grußkarte



Möchte man seiner besseren Hälfte eine ganz individuelle Grußkarte über das Internet oder per Post zukommen lassen, muss man zunächst ein passendes Motiv und einen entsprechenden Text auswählen. Die Karte sollte möglichst persönlich sein und die Liebste oder den Liebsten daran erinnern, wie wichtig und schön die gemeinsame Beziehung ist. Dabei muss es allerdings nicht immer bieder und sachlich zugehen. Erotische Grüße über das Internet sind eine willkommene, anregende Abwechslung.

Humorig und erotisch statt langweilig

Gerade dann, wenn man mit seinem Partner schon längere Zeit zusammen ist und sich folglich sehr gut kennt, darf man auch ruhig mal in die Vollen gehen. Versteht der Partner den eigenen Humor und/oder lebt die Beziehung von der Offenheit und Experimentierfreude beider Partner, sorgt eine erotische Grußkarte für neuerliches Prickeln zwischen den Liebenden. Ein erregendes Bild mit einer witzigen Botschaft und die Ankündigung eines wilden Feierabends beziehungsweise einer schlafarmen Nacht versüßen dem Partner den Arbeitstag oder erhöhen die Vorfreude auf ein baldiges Wiedersehen. Man weiß vermutlich selbst am besten, ob man lieber ein romantisches Candle-Light-Dinner, einen hemmungslosen Gangbang oder am Ende gar beides für den Abend ankündigen soll – die Präferenzen des Partners muss man selbstverständlich kennen. Wichtig ist eigentlich nur, dass man den richtigen Ton trifft und aus Sicht des Empfängers nicht ins Geschmacklose abrutscht. Man muss sich also vorab fragen, was dem Partner gefallen könnte, was sie oder ihn erregt oder womit man ihm oder ihr stets eine Freude machen kann. Die Karte darf auch sehr gerne ästhetisch, vielleicht sogar künstlerisch sein. Erotisch heißt nämlich nicht immer automatisch schmutzig! Vielleicht besteht ja bereits eine Affinität des Partners hinsichtlich eines bestimmten Künstlers oder einer bestimmten Art von Kunst. Ein geschmackvoller Akt oder eine Skulptur beziehungsweise ein Bild, das nur unterschwellig eine gewisse Erotik ausstrahlt, können eine Alternative zu den im Internet massig vorhandenen Nacktbildchen sein. In dieser Beziehung gilt es, Fingerspitzengefühl und Geschmack zu beweisen.

Erlebnisse für Frischverliebte

Mit der jeweiligen Karte kann man den Liebsten oder die Liebste ja auch über das eigentliche Präsent informieren. Ein Wochenendtrip in ein Wellness-Hotel oder einfach nur ein besonderes Candle-Light-Dinner in romantischer Atmosphäre stehen nicht nur bei Langzeitpaaren, sondern gerade bei Frischverliebten sehr hoch im Kurs. Sportliche Unternehmungen oder ein Ausflug in die Natur eignen sich in diesem Zusammenhang ebenfalls sehr gut. Mit ein wenig Fantasie und eingehender Vorbereitung wird dieses Erlebnis sicher zu einem vollen Erfolg und die Partnerschaft wird auf diese Weise aufgefrischt. Wir wünschen viel Vergnügen!